Bett+Bike in Herne
Das Foto zeigt einen Radfahrer in der Arbeitersiedlung Zeche Teutoburgia in Herne

Herne – Im Mittelpunkt des radrevier.ruhr

In der Großstadt Herne liegt rein geografisch betrachtet der Mittelpunkt des Ruhrgebiets. Daher bietet sich die Stadt auch als Übernachtungsort für einen Radurlaub im Ruhrgebiet sehr gut an. Die großen, touristischen Highlights im radrevier.ruhr lassen sich von hier aus gut mit dem Rad erkunden, denn das UNESCO-Welterbe Zollverein, die Jahrhunderthalle Bochum oder die Halde Hoheward liegen in passender Reichweite einer schönen Radtour. Auch Herne selbst bietet mit dem LWL-Museum für Archäologie, der Zeche Unser Fritz und der Halde Pluto spannende Sehenswürdigkeiten.

Radfahren in Herne

Über die Uferwege entlang des Rhein-Herne-Kanals oder der Emscher können Radler schnell in westlicher Richtung nach Gelsenkirchen oder nordöstlicher Richtung nach Waltrop fahren. Dazu kommt mit der Erzbahntrasse eine bestens ausgebaute Bahntrasse Richtung Süden bis nach Bochum.

Tagestouren mit dem Rad ab Herne

Von Herne aus lassen sich die RevierRouten Probierstück und Haldenglück gut erleben. Auch die RevierRoute Bahngeschichte(n) ist über die Erzbahntrasse schnell erreicht. Abseits des bestens ausgeschilderten Knotenpunktsystems bieten sich noch viel mehr Radtourenmöglichkeiten an, wie beispielsweise die „Große Highlight-Radtour im zentralen / westlichen radrevier.ruhr“ oder „Zwischen Arbeitersiedlungen und Zechengerüsten – Eine echte Kumpeltour per Rad“. Eine kürzere Radtour für Einsteiger führt von Herne zum Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltop.